Vor einigen Jahren haben die Wachenheimer über den Bau des Kurpfalzauditoriums im Oberstnest abstimmen dürfen – und waren mit Dreiviertelmehrheit dagegen. Aber das heißt ja nichts. Ist ja nur die Bürgermeinung. Und mit einem neuen Namen ist sicher auch ein neuer Bedarf und eine neue Akzeptanz verbunden, dachte man sich wohl für eine Weile im Rat, nachdem die bindenende Wirkung des Bürgerentscheids passé war und Herr Nagel das Projekt wieder auf den Tisch brachte.

Jetzt war es die Schule, die die Halle unbedingt brauchte – als Aula. Erinnern wir uns nicht alle an die vielen Stunden, die wir in der Aula unserer Schule verbrachten? Meine Schule hatte sogar zwei, die außerhalb von Abiturfeiern etwa die Funktion eines extravagant breiten Flurs hatten. Dumm nur, dass die Gesamtschule in Wachenheim keine Aula braucht. Und noch dümmer, dass die Halle drumherum 4 Millionen Euro kosten soll. Und am allerdümmsten, dass man bei maßgeblichen Stellen den Bedarf dafür nicht sieht und daher dreimal ablehnte, einen Zuschuss für eine neue Halle zu geben. Doch halt! Der ehemalige Bürgermeister hat wieder in die Zukunft geblickt. Wir brauchen Räume für die Schule, weil – aufgemerkt – Herr Nagel davon ausgeht, dass die Gesamtschule verplichtende Ganztagesschule wird.

Über den Sinn der freiwilligen Ganztagsschule kann man diskutieren – ich habe drei paar Jahre eine AG im Ganztagsangebot der Wachenheimer Grundschule geleitet und finde, dass Ganztagsschule nur Sinn macht,wenn der Unterricht und die Hausaufgaben über den gesamten Tag gestreckt werden. Davon abgesehen wollen beileibe nicht alle Eltern eine Ganztagsschule, die für die gewohnten Nachmittagsaktivitäten kaum Spielräume läßt. Und überhaupt geht das alles am Thema vorbei, denn wie Katrin Keller völlig richtig schreibt, ist die Raumplanung der Gesamtschule gar nicht Aufgabe der Stadt Wachenheim.

Wozu brauchen wir eine solche Halle also, wenn man ominöse Orakel außer Acht läßt?  Um neue Parkplätze zu haben? Da käme der Bau eines Parkplatzes ohne Halle billiger. Erfreulich, dass das Ganze jetzt noch einmal durchleuchtet wird und auch neue Ideen erwünscht scheinen.

Advertisements