Die Waldameisen, die Waldgruppe der Wachenheimer Pusteblume, darf nun ein Tipi aufstellen. Alle Genehmigungen liegen vor. Zuletzt hatte eine falschen Flurstück-Nummer im Antrag für Verwirrung gesorgt. Sie gehörte zu einem anderen Grundstück, das ursprünglich für das Tipi vorgesehen war. Allerdings lag es im Naturschutzgebiet. Mit der richtigen Nummer zum richtigen Grundstück passt jetzt alles.

Aufgestellt werden soll das Tipi auf dem Kämmertsberg. Frau Dr. Gruenagel stellte den Waldameisen dafür großzügigerweise ein Grundstück zur Verfügung. Sobald die Finanzierung in trockenen Tüchern ist – da sieht es schon sehr gut aus – kann ein Tipi bestellt werden und im Frühjahr besiedelt werden.

Das Tipi soll den Waldameisen nicht nur als Unterschlupf an besonders eisigen Tagen dienen, sondern auch bei Dauerregen eine Alternative zu selbstgebauten Unterständen oder einer gespannten Plane bieten, Indianerfeeling inklusive…

Advertisements