Kommende Woche könnte eine wichtige Entscheidung zum Pfortenstück fallen: Auf Anfrage der Rheinpfalz hat die Struktur- und Genehmigungsbehörde Neustadt mitgeteilt, Anfang Februar über den Widerspruch der Verbandsgemeinde gegen die Ablehnung des Flächennutzungsplans zu befinden. Zur Erinnerung: Damit am Pfortenstück ein Supermarkt und drei Mehrfamilienhäuser gebaut werden können, sollte zunächst ein neuer Bebauungsplan erstellt werden. Als das scheiterte, versuchten es die Befürworter der Bebauung über eine Änderung des Flächennutzungsplans. Der wurde vom Kreis abgelehnt, weil die Belange des Denkmalschutzes nicht ausreichend berücksichtigt wurden. Die Verbandsgemeinde entschied dann leider – wenn auch mit recht knapper Mehrheit – gegen diesen Beschluss Widerspruch einzulegen. Und über den soll nun entschieden werden.

Hoffentlich nimmt die Neustadter Behörde den Denkmalschutz ernst (wir reden hier über ein Gelände direkt neben der historischen Stadtmauer – dazu passt keine Zweckarchitektur).  Vielleicht spielt ja sogar der Mehrheitswillen der Wachenheimer Bürger eine Rolle – der hat sich ja deutlich im Ergebnis der Stadtrats- und Bürgermeisterwahl gezeigt. Die Wachtenblogger geben jedenfalls die Hoffnung nicht auf.

Advertisements