Gerade haben wir die erste Folge von „Unser Star für Oslo“ gesehen. Auf dem Weg zum Eurovision Song Contest haben sich fünf Teilnehmer für die nächste Runde qualifiziert – vier davon übrigens Frauen (Ladies Night wie bei den Grammys). Die Erfolgreichen kommen aus Bayern, Köln, (zweimal) Hannover und Osnabrück. Da fiel mir auf, was Wachenheim noch fehlt: eine Sängerin, ein Sänger oder am besten eine ganze Band. Der in Speyer geborene Moritz Weisskopf tritt beim Casting für den Spanischen Eurovisions-Beitrag an. Mannheim hat Xavier Naidoo und die Söhne, Ludwigshafen hat(te?) Jule Neigel, Heidelberg Liquido – und wen haben wir?

Wachenheim hat fast 5000 Einwohner, darunter Vertreter aus Industrie, Medienwelt, Politik,… Da muss doch auch musikmäßig was zu machen sein. Schnöder Pop wäre zu trivial, Schorle-Folk gibt es auch schon genug. Lieber etwas Außergewöhnliches, was nur in Wachenheim erfunden werden kann. Country Metal mit Pfälzer Texten?  Polka Reggae mit Weinfass-Percussion? Die Protokolle der Stadtrat-Sitzung im Wolf-Biermann-Stil? Bewerbungen an den Wachtenblog – vielleicht reicht’s für eine Castingshow in der Stadthalle.

Advertisements