Am 9. April hatten wir es schon gebloggt: Wachtenburg entrötet. Damals war mir der Farbwechsel der Wachtenburg aufgefallen. Erstahlte sie am 1. März noch in beeindruckendem Rosarot, waren die Burgmauern im April nur noch dezent gerötet, und der Bergfried ragte schon wieder sehr orange in die Höhe.

Damals hatte ich noch einen Frühlungssturm im Verdacht. Beim Stöbern in einem alten Amtsblatt habe ich jetzt aber die wahre Ursache entdeckt: Am 19. April, also zehn Tage nach dem Beitrag im Wachtenblog, gab es eine Burgbegehung. Und dabei stellte sich heraus: Viele der rosa Folien, die für die ungewöhnliche Beleuchtung sorgten, waren mit einem Messer aus den Lampenrahmen geschnitten worden! Auf dem Parkplatz der Wachtenburg hat man die zerschnittenen Folien gefunden.

Für dieses Ereignis führen wir etwas Neues im Wachtenblog ein: den Wachtenblog-Heuler. Genau, liebe Harry-Potter-Fans, in den Romanen von Joanne K. Rowling wird der Heuler für eine Standpauke per Eulenpost benutzt. Er kommt in einem roten Briefmschlag, der bedenklich raucht. Wird er geöffnet (und alles andere ist nicht empfehlenswert), geht eine lautstarke Schimpfkanonade auf den Empfänger nieder. 

So sieht der Wachtenblog-Heuler aus: 

GEHT’S NOCH, IHR VANDALEN??? WAS IHR DA GEMACHT HABT, IST WEDER COOL, NOCH WITZIG, NOCH SUBVERSIV, SONDERN EINFACH NUR ASOZIAL! DIESE FOLIEN HABEN GELD GEKOSTET, UND DAS NICHT ZU KNAPP. DAMIT WOLLTE WACHENHEIM DEN TOURISMUS ANKURBELN. WEGEN EUCH MUSS DIE STADT, DIE OHNEHIN PLEITE IST, NÄCHSTES JAHR WIEDER BLECHEN!

MAG JA SEIN, DASS EUCH DIE ROSAROTE BELEUCHTUNG NICHT GEFALLEN HAT. DAS GIBT EUCH KEIN RECHT, EIGENTUM DER STADT, ALSO LETZTLICH VON UNS ALLEN, ZU ZERSTÖREN. AUßERDEM SEID IHR WARHSCHEINLICH IN DER MINDERHEIT: UNSERE UMFRAGE HAT 77% ZUSTIMMUNG ZUR ROSA BELEUCHTUNG ERGEBEN.

JETZT HABT WENIGSTENS DEN MUMM, ZU EURER TAT ZU STEHEN. GEHT ZUR POLIZEI ODER ZUM ORDNUNGSAMT UND KOMMT FÜR DEN SCHADEN AUF!

Für alle anderen Wachtenblog-Leser: Die Stadt hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt und sucht Zeugen, die zur Aufklärung beitragen können. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, sollte sich bei der Polizei Bad Dürkheim (Tel. 06322/9630) oder bei Frau Berg vom Ordnungsamt melden (06322/958041).

Advertisements