Wann ist man wachtenblogsüchtig? Diese Frage taucht heute öfter auf als Jacques Cousteau in seinen Glanzzeiten.

Reicht dazu schon der tägliche Konsum? Vielleicht nur gucken, aber nicht retinal verarbeiten. Fragt Euch, könntet Ihr jederzeit aufhören? Und dann: warum solltet Ihr jemals aufhören? Bekommt Ihr am nächsten Morgen Kopfschmerzen?

Wir sehen natürlich keinerlei Suchtpotenzial in unserem kleinen Blog. Jedenfalls raten uns unsere Anwälte zu dieser Formulierung. Gut, ich fürchte inzwischen bei Cordelia die Worte: Ich blog noch schnell was. Besonders abends nach 11.

Blogsucht? Anonyme Wachtenblogger? Mein Name ist Achim und ich blogge….

Advertisements