Die Weinkellerei der BASF gibt jedes Jahr – neben der umfangreichen Weinliste – einige Sonder-Empfehlungen heraus. Gerade wurde ein Flyer mit den „Sommerweinen 2010“ verschickt. Dafür werden Tropfen ausgewählt, die sich durch „Unkompliziertheit“ auszeichnen und „den Sommer genussvoll bereichern“ sollen.

Fünf Rotweine empfiehlt die BASF Weinkellerei für die kommenden Wochen. Sie kommen aus Südafrika, dem Languedoc, Silizien, Mallorca – und aus Wachenheim.  Der 2008er Merlot trocken der Wachtenburg Winzer ist eine sehr gute Wahl, finde ich  (auch wenn ich Rotwein generell lieber im Winter trinke als im Sommer….). Da kann man der Weinkellerei verzeihen, dass der Flyer den Merlot noch mit altem Etikett zeigt. Habe gerade mal in unseren Weinkeller nachgeschaut – das neue Design ist soooo viel besser!

Zum Ausgleich schreibt die Kellerei sehr lobend über den Merlot: „Die Weinberge der Wachtenburg Winzer liegen im Kerngebiet der Mittelhardt und sind bereits im Frühjahr vom milden Klima verwöhnt. Deshalb wurde bereits vor über zehn Jahren auf dem dort vorhandenen Sand-Lößboden Merlot angepflanzt.“

„Der Ausbau dieses Rotweins erfolgte zu einem Drittel im Barriquefass und zu zwei Dritteln im großen Holzfass, welches den Wein harmonisch abrundet. [Anmerkung der Bloggerin: Ich bin bekennende Barrique-Hasserin – glücklicherweise schmeckt dieser Merlot nach Wein, nicht nach Holz.] Die leichte Paprikanote wie auch die fruchtigen Aromen nach schwarzen Johannisbeeren lassen diesen Merlot bei einem guten Buch oder zur Antipasti-Platte fabelhaft harmonieren. Holen Sie sich das südliche Flair nach Hause!“

Und wir müssen dazu nicht einmal nach Ludwigshafen fahren, sondern können ihn im Ort holen!

Advertisements