Mein lieber Freund!

Wir leben jetzt seit einigen Jahren, faktisch gesehen unser ganzes Leben, in einer tollen Wohngemeinschaft. Wir sind in einem tollen Haus mit vielen Zimmern und einer Ausstattung, die vom allerfeinsten ist. Die Bäder sind gefliest, die Badarmaturen aus Edelstahl und Emaille, manche sogar vergoldet, ähnlich wie die Türklinken. Das Parkett aus feinstem Tropenholz, die Küche sensationell und ein Kühlschrank, der eine ganze Armee versorgen kann. Gäste, hah die sind gerne gesehen bei uns und wir haben die ganze Zeit Party. Im Schlafzimmer steht ein Wasserbett, du weisst schon, und das Wohnzimmer hat einen Fernseher, der ist so gross, dass wir bei jeder WM Public Viewing machen(wusstest du, dass Public Viewing auf englisch Aufbahrung bedeutet?!)! Wenn ich krank bin sorgst du für mich, und bringst meine Kinder zur Schule, und wenn ich mal alt sein werde, pflegst du mich und bringst mir essen.

Das hat ja auch die letzten Jahre ganz toll geklappt, mit unserer Vereinbarung, auf der unsere Lebensidee gründet. Ich arbeite, sehr viel, verdiene viel Geld, von dem ich dir mehr als die Hälfte gebe, damit du genügend Geld hast, um all unseren Verpflichtungen nachzukommen.

Jetzt bin ich aber irritiert. Ich war eine Weile weg, in einem geilen Urlaub, und komme nach Hause und einiges ist seltsam. Das fing mit einem Brief von Dir an, den du mir in den Urlaub schicktest, du bräuchtest mehr Geld von mir, die Lebensmittel sind sehr teuer geworden, das Auto braucht eine Reparatur, das Parkett ist stumpf und von der letzten Party sind ein paar Kratzer drin, ausserdem hätte sich jemand in den Pool übergeben, der dringend einer Reinigung bedarf. Kein Problem, du hast ja Zugriff auf mein Konto und eine Generalvollmacht, du musst mich nur informieren, die Vollmacht wird alle vier Jahre erneuert, was gerade vor kurzem der Fall war.

Ich kam also, völlig erholt und entspannt in mein Haus und was musste ich sehen? Der Kühlschrank war fast leer und der spärliche Inhalt total vergammelt. Das Auto hatte vier platte Reifen, die Löcher im Boden waren faustgroß, und auf dem Pool trieben Dinge, die ich nicht beschreiben kann. Das Wasserbett war leer genau wie mein Konto. Kein Sex, kein Geld! Scheisse.

Dann war da dieser Zettel, auf dem du mir mitteiltest, du hast das Geld dem Paul geliehen, der war in Schwierigkeiten, er musste seinen WG Partner unter die Arme greifen, ich rief Peter an, der hatte die gleichen Probleme, all meine Kumpels das gleiche, und dann sagtest du mir, ich müsste mein Wasserbett verkaufen, der Pool würde zubetoniert, da die Säuberung zu teuer sei, alle Parties abgesagt, und das Auto ist schrottreif und wird abgewrackt. All dies kostet natürlich Unmengen Geld, und du musst für deine Dienstleistungen mehr verlangen, um all das wieder auf die Reihe zu kriegen.

Also ich kenn dich ja schon ewig, und wäre dem nicht so, ich käme mir echt voll verarscht vor. Aber so gehe ich jetzt wieder länger arbeiten, damit mir das zahlen meines Anteils leichter fällt, vielleicht kann ich ja ein paar Zimmer untervermieten, oder ich leg die einfach still, oder reisse sie ab, wie den Pool. Dann wird das schon wieder werden. Weil du weisst ja, wegen des Wasserbettes habe ich viele Kinder, heh, mein Freund, das brauche ich ja gar nicht mehr, ich habe ja kein Geld für Viagra mehr, die Kinder sollen das ja mal alles erben und da muss das wieder schön sein.

Ich gebe dir deswegen alles was ich habe, da du mir ja immer sagst wie gut und welch ein Experte du bist, im wieder Ganzmachen. Und kaputt gemacht, das waren ja die anderen, ich verstehe das!!

Die Quittung, die habe ich ja bisher immer von dir bekommen! Oder?

Dein lieber Mitbewohner

Advertisements