Nach reichlich politischer Kost möchte ich heute mal wieder über etwas schreiben, das nur unter größten Anstrengungen zu Kontroversen führen kann: das kulturelle Leben Wachenheims. Halt, eine Gesamtbetrachtung des kulturellen Treibens böte dann wohl doch wieder Ansatzpunkte der unterschiedlichen Realitätsdeutung. Deshalb beschränke ich mich auf eine Ankündigung.

Wachenheim hat einen neuen Chor, neu jedenfalls für mich. CantoDelMondo. Unter der Leitung von Alexander Wendt hat der gemischte Chor internationale Stücke einstudiert.
Und die wird er am 19. September um 17 Uhr in der Protestantischen Kirche erstmal zum Besten geben. Unsere liebe Freundin Simone, die mitsingt, hat mir versichert, dass es sich lohnt, mit offenen Ohren hinzugehen.

Karten kosten 8 € an der Abendkasse, im Vorverkauf 6 € (im Schellack, in der Eule und im Dürkheimer Buchladen Frank).

Wer CantoDelMundo in Wachenheim verpasst, hat am 3. Oktober, ebenfalls um 17 Uhr, in der Seebacher Klosterkirche Gelegenheit, das Versäumnis aufzuholen.

Sollten Chorsänger oder -sängerinnen unter den Blogrezipienten sein, freuen wir uns über Kommentare mit näheren Informationen.

Advertisements