Abzocke oder sinnvolle Polizeikontrolle?

Seit einiger Zeit kommt es am Schwesterkreisel des Wachenheimer Kreisels immer mal wieder zu Verkehrskontrollen. Zwei bis drei Polizisten stehen auf dem Radweg am Bad Dürkheimer Kreisel und geben per Funk Meldung an die Einsatzwagen am Parkplatz zwischen Bad Dürkheim und Wachenheim. Diese fischen dann die Delinquenten aus dem fließenden Verkehr.

Aber warum?

Geschwindigkeit fällt aus. In einem Kreisel kann man nicht rasen. Alkohol fällt aus, das kann man in den seltensten Fällen visuell erkennen. Ich dachte mir Gurt, aber Motorradfahrer haben keinen. Nach kurzem Forschen kam die simple Lösung.

Wer beim Verlassen des Kreisverkehrs nicht blinkt wird herausgeholt!

Das ist ja mal was neues und vor allem die Fast-100%-Quote. Denn wer von Bad Dürkheim in den Kreisel fährt, hat auf Grund der Kürze zu nächsten Ausfahrt kaum Zeit zum Blinken und fällt somit ins Beute-Schema. Zudem glaube ich, ok man muss sich an Regeln halten, dass es gefährlichere Vergehen gibt als nicht zu blinken, z.B. Blinken und nicht die Ausfahrt nutzen.

Ich weiss nicht wieviel Bußgeld für das Nicht-Anzeigen eines Richtungswechsel fällig wird, aber mit den Kollateralvergehen, wie Gurte usw. kommt da bestimmt was zusammen, was der Dürkheimer Stadtkasse gut tut.

Weiter so meine lieben Jungs und Mädels von der Polizei. Das ist Dienst an der Öffentlichkeit und keine Abzocke.
Und wenn das nächste Mal bei eurem Linksabbiegen an der B271 zuviel Gegenverkehr ist und Ihr wieder warten müsst, macht ruhig wieder das Blaulicht an, bremst den Gegenverkehr aus und fahrt dann in Ruhe weiter. Zum nächsten Kreisverkehr.

Advertisements