Unser Neubaugebiet, welches ja gar nicht mehr so neu ist, Auf der Höh I und II, besteht ja nun mal aus einigen Strassen, Höhnhausen, Portugieserweg, Bad Dürkheimer Weg, Backhauswiesen, etc., und aus geschätzten 60 – 80 Häusern. Bisher gab es für die Anwohner zwei Wege um nach Hause zu kommen. Einfahrt über den Kreisel und Einfahrt über das Neustück. Wobei die Einfahrt über das Neustück ja auch schon Jahre ein Zankapfel war, da die unmittelbaren Anwohner, gefühlte 8 Häuser, sich über die Tatsache beschwerten, dass die anderen anliegenden Neubürger, dieses Stück Weg überhaupt benutzen durften. Lediglich die morgendlichen Scharen an Schülern, die diesen Weg benutzen waren geduldet.

Nun gab es wohl eine Geheime Kommandosache. Das Schild ‚Anlieger Frei‘ ist weg. Lediglich Landwirtschaftstreibende dürfen den Weg noch nutzen. Und die Fahrrad fahrenden Schüler. Die allerdings, augenscheinlich, nur aus der Richtung Stadtmitte kommend, da in die Gegenrichtung nur das ‚Durchfahrt verboten‘ Schild prangt.

Zudem werden wohl von Zeit zu Zeit Polizeikontrollen durchgeführt.

Ein Anwohner, der freundlich auf dem Amt, die Situation hinterfragte, wurde ziemlich rüde abgebügelt. Weitere Auskunft gab es keine.

Diese Handlungsweise ist aber typisch für die bisherige Vorgehensweise bez. der Verkehrsgestaltung in dem Wohngebiet.

Einem Wohngebiet in dem Myriaden von kleinen Kindern auf der Straße spielen, insbesondere Im Höhnhausen gibt es keine Verkehrsberuhigung und über diese Strasse führt der einzig mögliche Zugang und Abgang für LKW, für Gäste der Kneipe, etc. etc.. Jegliche Zufahrt führt über den Höhnhausen. Wer jetzt den Portugieser Weg ins Spiel bringt, soll mal versuchen, nur mit einem PKW an der Firma Manz vorbeizukommen…Zudem ist die Parksituation, insbesondere seit eine florierende Gastwirtschaft eröffnet hat, eine Zumutung für die Anwohner.

Ich werde jetzt auf dem Amt beantragen, dass das gesamte Wohngebiet mit einem Sackgasse Schild versehen wird. Vielleicht beantrage ich auch noch eine Schranke, mit Stacheldraht. Wohlgemerkt für die Ausfahrt der Anwohner, die sich dann kontrollieren lassen müssen!!!

Aber da kann man sich ja auch, einfacher Weise, ein weithin sichtbares Emblem auf die Kleidung machen.

Einen Davidsstern oder so…

Advertisements