Juni 2011


Liebe Leser,

nachdem unsere Blogaktivitäten in den letzten Wochen auf den Weinfestblog konzentriert waren, folgt jetzt die Saure-Gurken-Zeit, mit Urlauben, Dienstreisen, Umzügen usw..

Daher wird die Frequenz unserer Artikel für eine kurze Periode, bitte nicht biologisch sehen, massiv nach unten rutschen.

Wir probieren alles, um sie trotzdem in loser Reihenfolge als Leser auf unserem kleinen Blog zu begrüssen.

Einen schönen Sommer!!!

Advertisements

Achdung Ihr Leidd, Burg- und Weinfest Blog leese!

 

 

Wie war die Resonanz von Wachenheimern und Besuchern auf die erste Weinfestwoche? Wie wurde der vorher kontrovers diskutierte Kirchplatz angenommen? Was hatte Twitter damit zu tun, dass ein Heidelberger Blogger am Montag auf die Wachtenburg kam? Was kann ein Trompeter mit einem Dubbeglas tun? Und was titelt die Rheinpfalz am Dienstag zu unserem Weinfest? Das alles ist hier im Burg- und Weinfestblog zu lesen (und zu kommentieren)!

Gestern gab es auf dem Weinfest ein spontanes Treffen von Bloggern aus der Rhein-Neckar-Region. Zwar ist nicht alles gelaufen wie erwartet (Stichwort Twitterwall), aber gefallen hat es ihnen trotzdem bei uns.

Ein kleines Lehrstück über Kommunikation 2.0, nachzulesen im Weinfestblog: „Wo ist denn hier die Twitterwall?“

Wollen Sie wissen, ob Amokoma am Samstag das Burg- und Weinfest in Wallung brachten, was einen Alt-Wachenheimer am heutigen Weinfest-Tag begeisterte  – und warum Sonntag der Familientag wird?

Habe wieder frisch vom Weinfest geblogt.

Vor einem Jahr hat Frank hier mit seinem Artikel „Wo bitte geht’s zum Weinfest?“ das Engagement der Wachtenblogger für unser Weinfest begründet. Diesmal begleiten wir das Weinfest mit Vor- und Nachberichten – allerdings nicht hier im Wachtenblog, sondern konzentriert im Blog „Burg- und Weinfest Wachenheim“.

Hier geht es zum Bericht vom ersten Weinfesttag.

Liebe Wachtenblog-Stammleser, Ziel der Weinfest-Berichte ist es, über Kommentare Feedback zum Weinfest zu erhalten, um hoffentlich kommendes Jahr noch einen Schrtt weiter bei der Renaissance des Weinfestes zu kommen. Darum *stellen Sie sich jetzt beim Lesen eine strenge Stimme vor, der Sie unbedingt gehorchen müssen* erwarte ich von jedem Wachtenblog-Leser mindestens einen Kommentar im Burg-und-Weinfest-Blog!

Nächste Seite »