Nachdem ich hier seit 2 Stunden sitze, die Möglichkeiten als Wachtenblog-Author studiere, in alten Beiträgen rumstöbere und fast schon verzweifelt nach einer Begrüßung suche, mit der man bei einer Lesergemeinschaft ankommt, die sich innerhalb der letzten 2 Jahre gebildet hat, habe ich mich dann doch dazu entschieden, einfach mal darauf los zu schreiben.

Mein Name ist Max, ich bin 26 Jahre alt und schon genauso lange Wachenheimer. Den Wachtenblog verfolge ich schon seit über einem Jahr und ließ mich auch gelegentlich zu einem Kommentar hinreißen.

Als Folge der ersten Weihnachtsbaumsammlung (WBS) der Pfadfinder (Anfang 2011), die ihren Ursprung ja hier im Wachtenblog hatte, lernte ich Cordelia, Achim und Frank im Laufe des Jahres auch persönlich kennen.

Als ich dann im Zuge der diesjährigen WBS auf die zukünftige Zusammenarbeit zwischen den Wachtenbloggern und Pfadfindern zu sprechen kam, wurde mir angeboten selbst Wachtenblogger zu werden. Ein Angebot, das ich nach kurzem Überlegen freudig annahm. ( Ich muss zugeben, ich hatte schon einmal darüber nachgedacht. )

Das heißt, dass ich – wie die drei anderen Blogger – von verrückten Ideen, ungewöhnlichen Situationen und Neuigkeiten rund um Wachenheim (und auch meinem Leben) berichten, aber auch gelegentlich eine pfadfinderliche Ankündigung veröffentlichen werde, seien es Altpapiersammlungen, unsere Beteiligung am Stadtgeschehen (z.B. Kräutermarkt) oder auch die Eröffnung einer neuen Gruppe.

Was man vielleicht noch über mich wissen sollte:

  • Ich bin Gruppenführer bei den Pfadfindern von sechs 11 jährigen Mädchen (Ich könnte schwören, dass mein Gehör nachgelassen hat, seit ich diese Gruppe leite)
  • Ich bin mit dem Internet aufgewachsen und daher gewohnt jeden zu duzen sobald ich online unterwegs bin (Ich hoffe daher, dass mir eventuelle Du/Ihr – Ausrutscher verziehen werden)
  • Ich habe 4 Jahre lang Lehramt für Mathematik und Biologie studiert, aber nicht abschlossen (Immerhin hilft die Pädagogik sehr bei der Planung der Gruppenstunden und Ausbildung der nachfolgenden Gruppenleiter)
  • Ich stecke aktuell in einer Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration (Und ja, in 90% aller Fälle hilft aus- und einschalten)
  • Ich bin der Meinung, dass es definitiv weniger Streit auf der Welt gäbe, wenn sich die jeweiligen Parteien auf einem Weinfest – bei einer oder mehrerer Schorle – zusammensetzen würden
  • Ich möchte irgendwann mal ein Buch schreiben (Ich glaube davon träumen viele – manche machen es auch einfach)
  • Ich denke der Bischofsgarten ist der geeignetste Standort für einen größeren Supermarkt, wenn wir wirklich einen brauchen (Wobei ich gehört habe, dass die Diskussion eh nervt)
  • Außerdem bin ich ein großer Fan von Internet-Trends und könnte mir vorstellen auch darüber in Zukunft zu bloggen (Vielleicht verstehen dann auch manche Eltern, warum ihre Kinder in letzter Zeit so oft „Was laberscht du?“ fragen)

Ich hoffe sie kennen mich jetzt etwas besser und freuen sich – genau wie ich – auf meine Zukunft als Wachtenblogger

Maximilian Maurer

Advertisements