Streng genommen sucht natürlich nicht der Raum, sondern die Stadt oder die Stadtwerke einen Pächter für den Schwimmbadkiosk. Denn  – für uns nicht so gut wie für sie – die Pächterin von 2011 hat einen Ganzjahresjob gefunden.

Sollte unter den Wachtenblog-Lesern jemand Lust haben, den Sommer ausgiebig im Schwimmbad zu verbringen, oder jemanden kennen, der schon immer mal einen Kiosk betreiben wollte, dann meldet euch doch bei der Stadt.

Advertisements