Wie schön, dass Wachenheim nicht nur aus absurden Grabenkämpfen besteht. Seit 2010 setzt der Gesprächskreis Wachenheimer Sternstunden, initiiert von Christiane Wolf, Gabriele Popp, Isabel Lübke und Christel Heilig, jedes Jahr in der Weihnachtszeit Signale zur Einigkeit.

Die Aktionen in diesem Jahr stehen unter dem Motto „Lichtgestalten“. Und so wurde die Kulturey heute zur voradventlichen Engelwerkstatt. Um die 20 Wachenheimerinnen und ein junger Wachenheimer waren gekommen, um unter der sehr hilfreichen Anleitung von Rita und Ulrike Fahlbusch zu basteln. Ich bin wirklich keine Bastelheldin, und so war ich ganz begeistert von dem, was meine Töchter und ich aus Holzscheiten, Pappe, Styroporkugeln, Nägeln und einer Menge Gipsbinden-Stückchen gemacht haben. Und ganz im Sinne der Sternstunden-Initiatorinnen gab es dabei auch sehr nette Begegnungen und Gespräche unter den Engel-Werkerinnen.

Sternstunden-Engel

Eine richtige Engelschaar ist heute in der Kulturey entstanden.

Viele dieser Lichtgestalten werden die Adventszeit in privaten Haushalten verbringen. Andere werden ein Fenster im Bürgerspital bevölkern. Dort werden am 1. Dezember ab 16 Uhr die Wachenheimer Sternstunden festlich eröffnet. Dabei wird es Begegnungen auf allen Etagen geben, musikalisch begleitet vom Bewohnerchor.

Am Abend des 1. Dezember gibt es eine zweite Eröffnungsfeier mit Bürgermeister Torsten Bechtel. Um 20:45 Uhr werden auf dem Wachenheimer Marktplatz die Herrnhuther Sterne an den beiden Kastanien erstrahlen. Wie ich heute von den Sternstunden-Initiatorinnen gehört habe, sind sie begeistert von der großen Resonanz auf ihren Aufruf, Sterne für einen Bürgerbaum zu spenden.

Ziel der Wacheinheimer Sternstunden ist es, dass die Bürger Wachenheims, jung und alt, seit Generationen hier oder zugezogen, sich in der Vorweihnachtszeit begegnen und miteinander ins Gespräch kommen – ohne dass es eines kommerziellen Anlasses wie etwa eines Weihnachtsmarktes bedarf. Es ist beeindruckend, was die Damen dieses Jahr wieder mit Netzwerken, guten Ideen und Überredungskunst auf die Beine gestellt haben:

  • Freitag, 16.11., 9:30 Uhr: Plätzchenbacken im Bürgerspital
  • Dienstag, 27.11., 19:30 Uhr: „Wenn die laute Welt ganz leise wird“ – Mit Poesie bei Musik, Brot und Wein stimmt Pfarrer Klaus Nagorni, Direktor der Evangelischen Akademie Baden, im Gewölbekeller des Weinguts Wolf Erben auf die Adventszeit ein.
  • Freitag, 30.11., 14 Uhr: Adventskranzflechten für Kinder und Eltern in der Kulturey
  • Donnerstag, 6.12., 16 Uhr: Nikolausfeier im Bürgerspital
  • Montag, 10.12., 15:45 Uhr: Konzert der Wachenheimer Musikschule im Bürgerspital
  • Dienstag, 11.12., 20 Uhr: „Poesie und Plätzchen“ – Märchenhafte Plätzchentauschbörse bei ausgewählten Märchen, Wein und Musik der
    Gruppe NotaBene in der Kulturey
  • Freitag, 21.12., 10 Uhr: 4. Advent mit dem Posaunenchor Friedelsheim-Gönnheim im Bürgerspital
  • Sonntag, 6.1., 16 Uhr: Festlicher Abschluss der Sternstunden mit dem Chor CantoDelMondo im Bürgerspital

Darüber hinaus laden die Sternstunden-Initiatorinnen die Wachenheimer wieder ein, in privaten Haussternstunden mit den Nachbarn bei Glühwein, Plätzchen und Geschichten zusammen zu sitzen. Anregungen und Texte gibt der Gesprächskreis Wachenheimer Sternstunden gerne unter wachenheimersternstunden@web.de , Tel. Nr. 66869 oder 7474.

In unserem Haus ist es übrigens heute Abend schon zu einer Sternstunden-Begegnung gekommen:

Wachenheimer Begegnung: Buddha meets Engel

Advertisements