Eine Richtigstellung:

Der Artikel, der sich im Jahr 2011 auf das ‚Kapellchen‘ bezieht, hat KEINEN Bezug zu dem ‚Kapellchen‘, das seit ca. einem Jahr betrieben wird. Durch die Tücken des Netzes, das nichts vergisst, bzw. auch ab und an aktualisiert werden muss, ist dies auf dem Wachtenblog nicht dargestellt worden.

Das heutige ‚Kapellchen‘ wird hochprofessionell und auf einem hohen kulinarischen Niveau vom Ehepaar Frien betrieben.

Die Umstände, die zu der damals negativen Kritik führten, sind seit dem Betreiberwechsel nicht mehr gegeben. Im Gegenteil, das ‚Kapellchen‘ ist ein fester Bestandteil der Wachenheimer Kulinaria geworden, zu dem ich sehr gerne und oft essen gehe.

 

Advertisements