Aufgewacht aus dem Dornröschen-Schlaf? Zurück aus der Sommerpause? Nach einem sehr artikel-armen Sommer, kehrt im Herbst das Wachtenbloggen heimlich zurück.

Und genauso heimlich verabschiedet sich das Grün von den Blättern. Jedenfalls von den meisten.

Denn seit neuestem präsentiert sich auf der Ampel ein ganz neues Blatt in strahlendem Grün.

Danke an Hans Jürgen Holle für das Foto.

Ampel an der Kreuzung in Wachenheim – Foto: Hans Jürgen Holle

Zusätzlich erschienen schwarz-gesprayte Cannabis-Blätter unter anderem auf Straßenschildern, Litfasssäulen und dem Unterstand an der Bahnhaltestelle.

An der Haltestelle sind außerdem noch die Worte „Be high“ und „Weed“ zu finden. Der Sinn dieses Vandalismus bleibt uns verschlossen.

Wenn auf diesem Weg eine Legalisierung der Droge gefordert wird, kann ich den Erschaffern dieser Bilder und Nachrichten nur empfehlen sich lieber politisch zu engagieren, da man auf diesem Weg mehr erreicht.

Zwar wird unseren Stadtratssitzungen nicht über die Legalisierung von Drogen diskutiert, trotzdem hat man einiges zum Schmunzeln, da unsere Politiker lieber gegeneinander, statt gemeinsam für Wachenheim arbeiten.

Aber zurück zum Thema: Irgendwie fühlt man sich an den letzten „vandalischen“ Akt erinnert, als Wachenheim von einer Aufkleberflut überschwemmt wurde. Auch damals war Eigentum der Stadt das Ziel und private Gebäude wurden größtenteils verschont.

Ob es hier noch mehr Parallelen gibt?

Advertisements