Ein Jahr ist es her, als ich im Wachtenblog über den Wandel in Wachenheim berichtete, der in Form von 30er Schildern und Rechts-Vor-Links-Regelungen in fast ganz Wachenheim in Erscheinung trat.

Und der Wandel ging seitdem weiter. Wenn auch langsam. Seit neuestem findet man nämlich auch an der Weinstraße die 30er Schilder.

Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, bei dem jetzt auf keinen Fall aufgehört werden sollte. Wachenheim sollte als Durchfahrtsort für LKWs und andere große Fahrzeuge komplett uninteressant gemacht werden.

Schrittgeschwindigkeit, Kopfsteinpflaster, Geschwindigkeitsschwellen. Es gibt viele Möglichkeiten.

Und wenn der Verkehr in Wachenheims Innenstadt erst weniger wird, wirkt diese für Fußgänger gleich gemütlicher.

Wenn sich nur die vielen engagierten Bürger und Politiker in Wachenheim gemeinsam für diese Gemütlichkeit und für ein schönes Wachenheim einsetzen würden…

In dem Artikel vor einem Jahr bat ich übrigens um einen Spiegel an der Ecke Burgstraße/Waldstraße. Diesen gibt es mittlerweile auch. Danke sehr!

Advertisements