Aus aktuellem Anlass. Ein paar Dinge, wie der Schulort meiner Kinder ist nicht mehr ganz so aktuell, aber der Kern ‚AMPEL‘ und Verkehrssicherheit für Kinder bleibt mehr als aktuell!

Aus dem Jahr 2010…

Liebe Leser!

Meine Kinder gehen nicht mehr in Wachenheim zur Schule.  Alle drei gehen in Neustadt zur Schule. Die beiden kleinen werden von mir morgens zur Schule gefahren, da oftmals Musikinstrumente zu transportieren sind, und mein Kleiner noch zu klein ist, um morgens im Zug mitzufahren, wenn Heerscharen von Schülern unterwegs sind.

Ich könnte über die Autobahn fahren, aber nach der Ausfahrt folgt ein Kreisel, bei dem es in der Regel morgens so staut, dass ich 10-15 Minuten Verzögerung hätte. Also fahre ich so nach Neustadt, wie es seit Jahrhunderten möglich ist. Ich benutze die alte Weinstrasse. Über Mußbach. Und in eben diesem Mußbach hatte ich ein AHA- Erlebnis was Bürgerservice und Kommunalpolitik angeht.

Kommt man von Deidesheim nach Mußbach kreuzt man zwei Ampeln. Die zweite AMPEL ist mitten im Ort. Dort überqueren Grundschüler die Strasse. An einer AMPEL. Und es steht ein Schülerlotse da, und blockiert den Verkehr. An einer AMPEL. Selbst wenn diese rot ist, diese AMPEL, stellt sich der Schülerlotse auf die Strasse, die dort, an derAMPEL Einbahnstrasse ist und hilft den kleinen Kindern über die Straße. An der AMPEL.

Ortswechsel. Wachenheim. Friedelsheimer Strasse. Hauptübergangsstrasse der Gulagkinder aus den Neubaugebieten zu Grundschule und Kindergarten, die Kinder der Fremden und Renitenten. Seit Jahren Diskussionen und Ausreden, wegen AMPEL…Kein Tempolimit, kein Zebra, keine AMPEL, Berufsverkehr Richtung Ludwigshafen, kein Schülerlotse.

Aber vielleicht kann man das ja in die grosse Lösung mit Supermarktstadthallenbürgerhaustiefgarage einfliessen lassen.  Für die Grossen. Ein Grosslotse, Veranstaltungslotse…Eine Grossen-AMPEL, damit man dann besser aus der Tiefgaragenstadthalle in den Verkehr einfädeln kann…

Und bisher ist ja auch noch nie etwas passiert.

Advertisements