Mein Vater betont immer in seinem unnachahmlichen Lokalpatriotismus, daß der Pfälzer und die Pfälzerin das Höchste sind, was ein Mensch werden kann.

In meinem Herzen stimme ich ihm natürlich zu, mein Verstand meldete sich bisher aber immer prompt zu Wort und negierte diese populär-trivial-humoristisch-wissenschaftliche Einschätzung.

Bis heute!

In einem Anatomie-Kurs setze ich mich zur Zeit mit den menschlichen Knochen auseinander. Oberschenkel, Unterarm, Füsse und der gesamte Kanon der Skelett-Teile muss erkannt, zugeordnet und innerviert werden. Ich weiss schon gar nicht mehr wohin mit den Knochen, Muskeln, Nerven, Bändern usw. usw.!

Seit heute hat dieses Lernen aber eine neue Dimension erreicht.

Beim Schädel mit seinen gefühlten tausend Knochen angekommen und sich mit den lateinischen Namen plagend gibt es nun die Struktur des Gaumenbeins. Bein deshalb, da Bein die gleiche alte Wortwurzel wie im englischen ‚bone‘ hat, bedeutet also Knochen, Gaumenknochen. Dieses Gaumenbein sitzt mitten im Schädel und trägt zur Begrenzung der Mundhöhle bei und hat damit eine sehr große Bedeutung für das Sprechen und die Nahrungsaufnahme.
Sprache ist ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal zu Tieren und Essen und Trinken bringen bekanntlicherweise Treibstoff in den Körper und damit auch Freude und Befriedigung, da Essen und Trinken mit (gutem) Geschmack einhergehen!

Als Pfälzer denke ich natürlich sofort an Leberknödel, Saumagen, Fleeschknepp, ein Wort das ich nicht auf Hochdeutsch schreiben will und kann, Riesling Spätlese, und all die leckeren Speisen und Getränke, die sich noch so auf der kulinarischen Hitliste befinden und über die Mundhöhle, also mit dem Gaumen, den Weg in meinen Körper und meine Seele finden.

Ich fasse zusammen:

Nahrung
Geschmack
Genuss
Freude
Befriedigung

Gaumen!

Ach ja. Die lateinische Version des Gaumenbeins heisst

Os palatinum, der pfälzische Knochen.

Also doch, eine Krone der Schöpfung, die den Menschen vom Tier unterscheidet!!!

Oder haben Sie mal von einem os badensis gehört, oder einem saarländischen Knochen?

Advertisements