Die langfristigen Planungen unseres TuS, in zehn Jahren möchte man in der Bundesliga spielen, nehmen Formen an.

Es wurde eine finanzstarke Firmengruppe aufgetan, die bereit ist pro Jahr 2 Millionen Euro in die Struktur und Infrastruktur des Vereines zu investieren. Mit zunehmendem Erfolg wird diese Summe erhöht werden. Auch eine Umwandlung in eine AG ist in Zukunft angedacht.

Ein Sprecher des Konsortiums, es besteht aus Vertretern der Lebensmittelbranche und der Pharmaindustrie, sagte, man freue sich auf eine Zusammenarbeit und hoffe, den sportlichen Verschmelzungen der Top-Fussballvereine, speziell hier in der Region, zu einer Spielgemeinschaft, dauerhaft etwas entgegensetzen zu können.

Als ein erstes starkes Zeichen wurde Felipe Scolari, noch Trainer der brasilianischen Nationalmannschaft, ebenso wie sein Stab, dauerhaft an den TuS gebunden. Scouting, professionelles Management, Win-Win-Situationen schaffen sind die Eckpfeiler des scolarischen Masterplans. Herr Scolari gab als kurzfristige Vision das Erreichen des DFB-Pokal-Halbfinals aus. Das Finale sieht er als unrealistisch an.

Herr Kurt Weilacher, bisher äusserst erfolgreicher Jugendtrainer und Architekt des Wachenheimer Wunders, der diese Aufgabe eigentlich vor der Brust hatte, war leider nicht für ein Interview zur Verfügung.

Wir bleiben dran.

Advertisements