Wolltet ihr schon immer einmal unter einem Sternenhimmel schlafen, mit Freunden Abenteuer erleben, Spaß haben oder etwas Gutes tun, dann seid ihr bei uns genau richtig. Im Herbst 2015 gründen wir eine neue Sippe für Mädchen und Jungs im Alter von circa 10 Jahren. Bei Interesse seid ihr herzlich eingeladen, mit euren Eltern zum Einführungsabend zu kommen.
Der Einführungsabend findet am 2. November um 19 Uhr im Pfadfinderheim, Burgstraße 1, statt.
Unser Wachenheimer Pfadfinderstamm wurde 1978 gegründet und hat circa 100 aktive Mitglieder. Wir treffen uns einmal die Woche zur Gruppenstunde und gehen regelmäßig auf Pfadfinderlager. Wir sammeln Altpapier, ausgediente Weinachtsbäume, helfen auf Weinfesten, usw. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Norwin Lang (0176 56849653)

Du hast Lust auf eine spannende, erlebnisreiche und erholsame Ferienwoche und bist zwischen 6 und 14 Jahren alt?

Dann bist du bei uns, den Wachenheimer Pfadfindern Stamm Ritter von Dalberg, genau richtig.

Wir bieten dir in den Sommerferien vom 31.08 bis zum 02.09.15 immer von 09-16 Uhr ein umfangreiches Ferienprogramm von Spielen und Sport bis hin zur Schnitzeljagd und Basteln an.

Damit deine Sommerferien wieder so werden, wie du sie dir vorstellst, melde Dich bis zum 15.08 unter folgender E-Mailadresse oder Telefonnummer an:

Sommerprogramm@vcp-wachenheim.de

017672966485 || Sina Schwambach

Wir freuen uns auf dich, die Wachenheimer Pfadfinder!

Neue Freunde kennenlernen, große Abenteuer erleben und fremde Länder erforschen.

Abseits von bewohntem Gebiet und Technik Pfadfinderlager erleben, in wöchentlichen Gruppenstunden eine Menge erleben und viel Spaß haben und lernen sich gegenseitig zu helfen.

Das Alles und noch viel mehr erlebt man bei den Pfadfindern.

Für 7-Jährige gründen wir am 12.05. eine neue Gruppe. Um 18 Uhr gibt es für interessierte Kinder und ihre Eltern eine kleine Schnupperstunde mit gleichzeitigem Elternabend im prot. Gemeindeshaus (Burgstraße 1).

Bei Interesse schreibt doch einfach eine kurze Email an stamm@vcp-wachenheim.de

Auch im Alter 8-10 Jahren suchen wir noch etwas Verstärkung! Einfach melden und in die schon existierenden Gruppen reinschnuppern!

Im Namen der Wachenheimer Pfadfinder möchte ich mich herzlich für die zahlreichen Spenden bei der Tannenbaumsammlung bedanken!

Mittlerweile wird das Angebot so rege genutzt, dass wir uns für das nächste Jahr wohl Gedanken um einen zweiten Traktor + Rolle machen müssen. 🙂

Bald ist wieder ein Jahr vorbei und das heißt natürlich, dass zahlreiche Wachenheimer ihren Weihnachtsbaum loswerden möchten. Sei es um Bezin zu sparen, Anstrengung zu vermeiden oder einfach nur, weil Sie nicht mehr die Möglichkeit des Abtransports haben, wir, die Wachenheimer Pfadfinder, übernehmen das gerne für Sie gegen eine kleine Spende. Stellen Sie daher bitte die Bäume am 10.01.2015 bis 10 Uhr an die Straße oder fangen Sie uns ab, wenn Sie den Baum nicht alleine vor die Tür stellen können. Leider hatten bei der Tannenbaumsammlung im letzten Jahr durch Kraftstoffausgaben und Verpflegung höhere Ausgaben als Einnahmen durch Spenden. Wir wissen daher nicht, ob Sie, liebe Wachenheimer Bürger, fleißig die Spenden an die Bäume gehängt haben und jemand sich auf unsere Kosten an diesen Gaben bereichert hat, oder ob Sie es lediglich vergessen haben. Wir möchten Sie daher bitten uns entweder die Spende bei Abholung persönlich zu überreichen oder diese auf unser Konto zu überweisen.

[Daten aus Sicherheitsgründen raus editiert.]

Vielen Dank. Außerdem werden einige von Ihnen bemerkt haben, dass unsere Altpapiersammlungstermine aufgrund eines Fehlers in der Bad Dürkheimer Verwaltung leider nicht im Abfallkalender stehen. Papier sammeln werden wir trotzdem an den folgenden Terminen:

  • 07. März
  • 27. Juni
  • 05. September
  • 07. November

Am besten tragen Sie diese Termine gleich in den Kalender ein. Bitte stellen Sie hier wie immer das Papier bis 8 Uhr an die Straße, wir werden es dann im Laufe des Tages einsammeln. Außerdem freuen sich unsere Kids immer, wenn sie eine Tafel Schokolade auf so einem Papierstapel finden. 🙂 Im Namen der Pfadfinder von Wachenheim danke ich allen fleißigen Papiersammlern des letzten Jahres. Nur durch Sie können wir unsere Jugendarbeit fortführen und den Kindern einzigartige Erlebnisse bieten. Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Vorbei ist er, der Wahlkampfspuk. Heulend pfeift der Wind durch die Gassen und weht einzelne Plakate davon. Wir haben ein Ergebnis. Ein Ergebnis für das viele Wahlhelfer am Wahltag noch bis spät in die Nacht zählen mussten.

Als ich in der Nacht des Wahlsonntags um halb 1 die Stadthalle betrat, schaute ich in viele müde Gesichter. Gesichter von Menschen, die selbst eine Stunde später immer noch nicht die Ergebnisse in der Hand haben durften, wie man in Cordelias Artikel nachlesen kann.

Aber ein müdes Gesicht ist mir besonders aufgefallen. Das Gesicht, das ich auch schon um Mitternacht am Cafe Schellak kurz erblicken konnte. Das unseres wiedergewählten Bürgermeisters Torsten Bechtel.

Am frühen Abend schon hatte sich unser kleiner Freundeskreis im Schellack hingesetzt, um vielleicht die ein oder andere Wahlparty mitzubekommen. Aber außer, dass wir ein paar Kandidaten der Wachenheimer Liste (dank Cordelias Berichterstattung) mitteilen konnte, dass Torsten Bechtel wiedergewählt wurde, war überhaupt nichts los. Bis dann die Geisterstunde näher rückte und plötzlich mehrere Sektflaschen nach draußen getragen wurden. Ein Flüstern ging durch das Cafe Schellak: „Der Bürgermeister kommt.“

Also haben auch wir unsere Füße nach draußen bewegt, wo man eine große Runde sitzen sah, die größtenteils aus CDUlern und WLern bestand. Und da kam er, Torsten Bechtel. Aber in seinen Augen sah ich nicht wirklich den Triumph, den ich erwartet habe, wenn man mit so einem Ergebnis bei einer Wahl gewinnt.

Nein, ich sah Erschöpfung. Es war natürlich eine gewisse Zufriedenheit dabei, aber da war noch viel mehr.

Zum Beispiel sah man, dass die letzten Wochen doch sehr an ihm genagt hatten. Damit meine ich nicht den eigentlich Wahlkampf, sondern eher die Angriffe, die er ertragen musste. Angriffe in Form von Wahlbroschüren, in Form von Facebookseiten und wie ich hören musste sogar Angriffe schlimmerer Art, die ihn zum Rücktritt von der Wahl zwingen sollten. (Aber hier begebe ich mich natürlich auf den Pfad der Gerüchteküche, da ich dies nur um 5 Ecken gehört habe. Deshalb gehe ich auch nicht näher auf diese „Angriffe“ ein.)

Und trotz allem brachte er ein Lächeln zustande. Ein Lächeln, das den Spuk der letzten Wochen vertreiben sollte. Und direkt nachdem er mit allen angestoßen hatte, hat es ihn wieder zu Stadthalle gezogen, um die Menschen zu unterstützen, die die Briefwahlstimmen auszählten. Und auch wenn ich es nicht bis zum Ende der Auszählung ausgehalten habe, bin ich mir sicher: Er hat es.

Vorbei ist er, der Wahlkampfspuk. Und ich könnte schwören, dass Torsten Bechtel auf den Wahlkampfplakaten, auf denen jetzt ein großes „Danke“ prangt, doch etwas breiter grinst als vorher.

Hammerfett, Bombe krass. Hat der Wahlkampfterror endlich ein Ende. Eigentlich ein Wahlkrieg, kein Kampf.

Kaum eine Broschüre in der nicht eine andere Partei angegriffen wurde. Neue kontroverse Gruppen und Seiten in Facebook. Überall politische Diskussionen. Kopfschütteln über Verhaltensweisen mancher Menschen, erwachsener Menschen. Explodierende Wachtenblog-Zugriffszahlen: Aktuell über 7800 im Mai (2. Platz: November 2012 mit 5570 || 3. Platz: April 2012 mit 5552)

Es ging ganz schön her in Wachenheim.Und damit das alles nicht umsonst war, bitte ich Sie, liebe Leser, Ihre Pflichten als Bürger einer Demokratie wahrzunehmen. Machen Sie ihre Kreuzchen bei der Partei oder den Menschen, denen Sie zutrauen aus Wachenheim das Beste herauszuholen. Lassen Sie uns gemeinsam die Wahlbeteiligung nach oben drücken. Vergessen Sie nicht, dass wir hier nicht nur auf der kommunalen Ebene mit entscheiden können.

Vielleicht gibt es ja auch noch ein bisschen Unterhaltung, wenn Sie jetzt wählen gehen. Immerhin sitzen aktuell die ganzen Vertreter der verschiedenen Parteien Seite an Seite und helfen bei der Wahl. Ich würde eigentlich schon gerne sehen, ob der Krieg da weiter geht. Leider habe ich per Briefwahl abgestimmt.

Ob man mir es übel nimmt, wenn ich mir einen Campingstuhl und eine Tüte Popcorn schnappe und mich dazu setze?