Januar

Im Januar geben der Österreicher und amtierende Bundeskanzler S. Kurz und CSU Generalsekretär Andreas Scheuer, nach Scheitern der Verhandlungen zur Regierungsbildung zwischen CDU/CSU und SPD, bekannt, dass Kurz in guter alter Tradition die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt hat, um in einer Koalition zwischen CDU/CSU und AFD sich um das Kanzleramt zu bewerben

Februar

Der Wachenheimer Ortsbürgermeister beantragt die Eingemeindung Wachenheims nach Bad Dürkheimum bei der nächsten Bürgermeisterwahl seinen Hut für Bad Wachenheim den Ring werfen zu können. Frühzeitige Neuwahlen werden angestrebt.

März

Zum Zeichen der Mandelblüte wird die Wachtenburg wieder in Rosa angestrahlt, was zu Verwicklungen in der NATO führt, und der Trump-Administration endlich einen Grund gibt aus der NATO auszutreten. Die öffentliche Verlautbarung besagt, daß „solche Schwuchtelfarben“ in einer Stadt des NATO Bündnisses eine Gefährdung für die Wehrkraft der Truppe darstellen und zu deren Zersetzung führten. Als Maßnahme werden blaublühende Mandelbäume gepflanzt(Bruce Willis verkauft deswegen sein neuerworbenes Haus)

April

In Bad Dürkheim wird eine Brille gefunden. Dieses obskure Objekt der Begierde ist eine sogenannte HighTech-Zerrspiegelbrille, die den Blick für das Wesentliche nicht nur verschwimmen lässt, sondern per Synapsenverschaltungden Geist des Trägers völlig verwirrt und humorfrei werden lässt, und, besonders Samstags, zu einem erhöhten Mitteilungsbedürfnis führt. Die Recherche durch die professionell arbeitende Lokalpresse, wessen Brille da gefunden wurde, läuft.

Mai

Ein ehemaliger Österreicher, S. Kurz, ist Deutscher Bundeskanzler geworden. Die GrKo nach den notwendig geworden Neuwahlen steht. CDU Mitglied Kurz ist Bundeskanzler. Alexander Gauland ist Minister für Propaganda und Innere Werte.

Juni

Nach dem heimlichen Erwerb sämtlicher historischer Gebäude Wachenheims durch eine private Investorengruppe, die aus einer Person besteht, wird die Privatisierung Wachenheims, und somit der ersten deutschen privaten Stadt, notariell beglaubigt. Die Unterschrift wird im neuen Drei-Sterne Restaurant Filio di Inferno am Marktplatz öffentlichkeitswirksam geleistet.

Juli

Wachenheim bekommt ein 8 Sterne Luxus-Hotel mit Tiefgarage am Oberstnest. Das Hotel wird von Herrn Mehdorn, privat bestellter Projektleiter, in einer Rekordbauzeit von 4(!) Wochen erstellt. Aus purem Zufall kommt es beim BER zu erneuten Verzögerungen, da Baumaterial für das Terminal fehlen soll.

August

Der Supermarkt in Wachenheim wird eröffnet. Die REWE Gruppe mit dem privat bestellten Projektleiter Mehdorn präsentiert voller Stolz den modernsten Supermarkt Europas. Unter Einbindung der Anwohner ist, um die Aussicht zu wahren, der Supermarkt „Wachenheim 21“ unterirdisch mit Bahnanschluss erstellt worden. BER fehlen die Glasscheiben fürs Terminal.

September

Ein Herr Walter Weiß kauft das Heisenberg-Gymnasium in Bad Dürkheim und verlegt es nach Wachenheim. Er möchte Wachenheim, noch vor Ludwigshafen, zum wichtigsten Chemie-Standort der Welt machen. Standort ist die Burg, die im Original wiederaufgebaut wird, Projektleiter ist Herr Mehdorn, da die blaue Beleuchtung die Markenidentität der Weiß’schen Firmengruppe unterstreicht. BER fehlt die Sanitär-Infrastruktur.

Oktober

Der Schulbetrieb wird aufgenommen. Die Schüler werden vom sogenannten Bürgerbus, einer Flotte von 20 Fahrzeugen, kostenlos zur neuen Excellenz-Schule gefahren. Die Idee zum Bürgerbus, der nicht nur Schüler, sondern alle Bürger der neuen Großgemeinde Bad Wachenheim, der Name wurde am 01.04.2018 geändert, kam von einer mittlerweile im Untergrund agierenden politischen Gruppe, die sich selbst RZW nennt, Revolutionäre Zelle Wachenheims. Die Idee wurde dann vom neuen Bad Wachenheimschen Beigeordneten für Information und Propaganda politisch reklamiert und ausgenutzt.

November

Das Jahrestreffen der NATO findet in Wachenheim statt. Die Trump-Administration, die für die Auswahl der Location zuständig zeichnete, betonte, daß der Standort das Profil der NATO am besten unterstreiche. S.Kurz, A. Gauland, Trump und Co. Haben den gesamten Wachenheimer 8 Sterne Tempel am Oberstnest gemietet. Die Tagungen finden im „Heisenberg-Gymnasium an der Wachtenburg“ statt, das zur feierlich komplett blau beleuchtet wird. Das feierliche Diner findet natürlich bei „Filio di Inferno“ statt, das seit vier Wochen das höchstdekorierteste Restaurant der Welt und das einzige mit 4 Sternen ist, seit der Koch Mehdorn für das Haus kocht.

Dezember

Nach dem Erfolg des NATO-Gipfels, beschliesst die nach Umfrage zur Zeit stärkste Partei Deutschlands, Die Blauen, ihren Parteitag in Wachenheim abzuhalten. Die Vorsitzende Frauke Petry betont, daß Die Blaue sich verpflichtet fühle, die demokratischen Werte Deutschlands und der Welt zu verteidigen, die, seit das Trio Kurz/Gauland/Trump an der Macht sind, mehr und mehr schwinden. Die Nähe zur Wiege der deutschen Demokratie in Hambach und die historische Tatsache, daß die Beleuchtung und die Mandelbäume Wachenheims einmal rosafarben waren, führten zum Antrag Petry’s die Partei in RWL, Rosa Wachenheimer Liste, umzubenennen. Petry möchte sich auch dafür einsetzen die ursprünglichen Farben der Burgbeleuchtung und der Mandelbäume zu reaktivieren.

Wie ein Blogger am eigenen Leib erfahren hat, ist den Argentiniern jedes Mittel Recht, um das morgige Finale der Fussball-WM zu gewinnen. Er hat einen Spionagering in der eigenen FAMILIE ausgehoben. Beide Söhne und die Tochter haben in den letzten Tagen mit Argentiniern in Deutschland und in Argentinien intensivsten Kontakt gehabt.

Via Telefon und Facebook wurden vertraulichste Informationen an den Gegner übermittelt, sogar BESTE Wünsche gingen aus einem Wachenheimer Haus nach Argentinien.

Das BKA hat Ermittlungen aufgenommen. Wahrscheinlich wird die gesamte Familie nach Argentinien ausgewiesen, da der Fall eine noch höhere Brisanz als der NSA-Skandal haben soll.

Wir bleiben dran.

Es kam wie es kommen musste. Frank und ich haben um einen Schorle gewettet, ob nun Spanien oder Deutschland früher ausscheidet. Eigentlich ein sicherer Schorle für mich, hätte ich noch am letzten Wochenende gedacht, denn als ich die WM durchgetippt habe, kam als Endspiel Brasilien – Spanien raus. Das Spiel gegen Argentinien habe ich verpasst, weil ich da gerade mit ein paar Tausend anderen geradelt bin, aber es scheint so zu sein als ob ich mein Kleingeld schon mal aus der Dose nehmen sollte. Jogis Jungs spielen so gut bisher, dass ich am Mittwoch zum äußersten gehen werde: ich lasse mein spanisches Trikot im Schrank  und drücke den Männern, die sich die Seele aus dem Leib rennen, de Daumen. Scheiß auf den Schorle, wenn die wieder so spielen, verlier‘ ich den gerne.

Fast alle Vorrundenspiele sind gespielt, Blogger glotzen statt zu bloggen und unmittelbar nach dem öden Gerumpele zwischen Porugal und Brasilien reift die Erkenntis: die FIFA hat eine neue Strafe eingeführt. Für Spieler gibt es gelbe und rote Karten und nun gibt es auch für Zuschauer ine harte disziplinarische Maßnahme – die Nachspielzeit. Mit ganzen fünf Minuten bestrafte der Unparteiische heute bei Portugal – Brasilien uns arme Enthusiasten. Und wie Profis nach einer abgepfiffenen Aktion recken wir sofort die Arme gen Himmel und sagen: Nachspielzeit?! Warum? Ich habe doch nichts gemacht. Ich wollte doch nur Fußball sehen.

Unglaublich: Der portugisische Trainer fand, dass es ein Superspiel war.

Und nun noch der Blogbezug: Es gibt eine bloginterne Wette zur WM. Je nachdem ob Spanien oder Deutschland zuerst ausscheidet, gewinnt Frank oder ich einen Schorle.

So, jetzt muss ich wohl das Sonnensegel raffen, sonst reißt das Gewitter Segel und Baum in Stücke.

Liebe Leser!

Benutzen Sie die Links und, falls Sie Lust haben, versuchen Sie die Zahlen „225“(ist gerundet) und „268,77“ zu errechnen!

4699      ?

225

110 000 000 000   ?

11 171 740     ?

22 430 000 000   ?

81 853 000   ?

268,77

? !

Ihr Frank Mehlmer