Die langfristigen Planungen unseres TuS, in zehn Jahren möchte man in der Bundesliga spielen, nehmen Formen an.

Es wurde eine finanzstarke Firmengruppe aufgetan, die bereit ist pro Jahr 2 Millionen Euro in die Struktur und Infrastruktur des Vereines zu investieren. Mit zunehmendem Erfolg wird diese Summe erhöht werden. Auch eine Umwandlung in eine AG ist in Zukunft angedacht.

Ein Sprecher des Konsortiums, es besteht aus Vertretern der Lebensmittelbranche und der Pharmaindustrie, sagte, man freue sich auf eine Zusammenarbeit und hoffe, den sportlichen Verschmelzungen der Top-Fussballvereine, speziell hier in der Region, zu einer Spielgemeinschaft, dauerhaft etwas entgegensetzen zu können.

Als ein erstes starkes Zeichen wurde Felipe Scolari, noch Trainer der brasilianischen Nationalmannschaft, ebenso wie sein Stab, dauerhaft an den TuS gebunden. Scouting, professionelles Management, Win-Win-Situationen schaffen sind die Eckpfeiler des scolarischen Masterplans. Herr Scolari gab als kurzfristige Vision das Erreichen des DFB-Pokal-Halbfinals aus. Das Finale sieht er als unrealistisch an.

Herr Kurt Weilacher, bisher äusserst erfolgreicher Jugendtrainer und Architekt des Wachenheimer Wunders, der diese Aufgabe eigentlich vor der Brust hatte, war leider nicht für ein Interview zur Verfügung.

Wir bleiben dran.

Die Fußball B-Jugend des TUS Wachenheim hat ein kleines Stück Wachenheimer Sportgeschichte geschrieben.

Als erste Wachenheimer Mannschaft ist es den Jungs von Kurt Weilacher, Matthias und Vesna Darstein gelungen, in drei verschiedenen Altersklassen jeweils die Meisterschaft zu erreichen.
Für eine Mannschaft, deren Gerüst seit der D-, teilweise E-Jugend und Bambinis zusammenspielt, ist das eine fantastische Leistung.

Die vorzeitige Meisterschaft im Kreis Rhein Mittelhaardt wurde durch eine Niederlage des nächsten Verfolgers, 08 Hassloch, möglich.

Diese Konstanz über lange Jahre hinweg ist eine wirklich großartige Performance der Mannschaft und des Trainerstabs.

Chapeau!!

Einer der Höhepunkte des Weinfestes war aus Sicht des TUS Wachenheim der Triumphzug am Samstag der C-Jugend der Fussballerabteilung auf Grund ihres wirklich herausragenden Erfolges der letzten Saison(siehe vorheriger Artikel).

Am Tag ihres Saisonabschlussfestes ging es auf einem geschmückten Anhänger mitten ins Wachenheimer Herz. Die Jungs feierten ausgelassen und stolz ihre Leistung und liessen es dann auch beim gemeinsamen Grillen bis Mitternacht krachen.

Neben dem Festzug gab es noch andere Höhepunkte. Medaillenübergabe durch den Ortsbürgermeister Torsten Bechtel, Ehrung durch den Kreisjugendleiter Erich Anslinger, und der Sohn des Jugendleiters Klement, Philip Klement spendete einen Extrapokal für die Jungs. Eine besondere Ehre, da Philip Klement, immerhin Profi in Nürnberg, als Wachenheimer Profi ein ganz besonderes Vorbild für die Mannschaft darstellt.

Einen Wermutstropfen war mal wieder das Vereinsgemeiere vom TUS Vorstand Herrn Ott, das die Mannschaft doch sehr betrübte und auch einen bitteren Geschmack bei den engagierten und beteiligten Eltern und Helfern hinterließ, die teilweise seit 10 Jahren ehrenamtlich tätig sind. Herr Ott ist wütend von dannen gezogen, OHNE den Jungs zu gratulieren, da der Umzug nicht vom TUS genehmigt gewesen sei. Nebenbei erwähnt, hat er den Umzug im Vorfeld schriftlich verboten. Die Eltern haben das dann in Eigenverantwortung in Zusammenarbeit mit dem Trainer- und Betreuerteam durchgezogen. Damit nicht genug. Er hat sogar mit einem Nachspiel gedroht, wohlgemerkt wegen einer im Endeffekt durchgeführten Privatveranstaltung, ohne TUS. Auf dieses Nachspiel sind wir doch alle sehr gespannt.

Und was auch von großem Interesse ist:

Welche Motivation muss man für ein solch kleingeistiges, ignorantes und provinzielles Verhalten haben, um einer Jugend-Mannschaft, die ein Jahr lang tolles geleistet hat, eine Meisterfeier zu verderben?

Aber dieses Verhalten scheint doch in einer enormen Breite in Wachenheim Usus zu sein, nicht nur bei Supermarktdiskussionen.

Die C-Jugend des TuS Wachenheim hat drei Tage vor Ende der Saison ihr Meisterstück gemacht!

Durch ein hochverdientes 8:0 (!) gegen die tapfere Mannschaft des TSV Lingenfeld machten die Jungs des Trainerduos Kurt Weiler/Mathias Darstein vorzeitig alles klar und liegen uneinholbar an der Tabellenspitze der Kreisliga Rhein-Mittelhaardt. Alleine das Torverhältnis von zur Zeit 65:3 ist ein absolutes Highlight zudem diesem Torverhältnis nur Siege gegenüberstehen, kein Unentschieden, keine Niederlage!!

Nicht alleine der sportliche Erfolg macht diese Mannschaft so außergewöhnlich, sondern auch die nette Truppe, die über Jahre hinweg zusammengewachsen ist und wie Pech und Schwefel zusammenhält. Sicherlich der größte Verdienst des Trainergespanns, das die Mannschaft bewusst seit Jahren weitgehend zusammenhält und auf persönlicher Ebene führt.

Wir gratulieren und wünschen auch für die B-Jugend, in die die Mannschaft wahrscheinlich geschlossen aufrückt, alles Gute!

Die Mannschaft:

Trainer: Mathias Darstein, Kurt Weilacher, Andi Lutz

Torhüter: Marius Kerbeck, Thomas Wild

Abwehr: Vincent Anton, Felix Gabel, Tristan Sieber, Noah Ulrich

Mittelfeld: Manuel Lutz, Francois Goerdes, Philip Hrubasik, Lucas Schleifer, Rebecca Kuhn, Niklas Haselhorst, Martin Darstein, Luca Seifried, Valentin Baumgärtner, Lars Meier, Guillaume Glatzel, Simon Schubert, Fabian Sieber

Sturm: Max Mehlmer, Minh Sanh Nguyen, Jan Weisenborn, Gerrit Rohr

WEITER SO!!

Es ist mal wieder soweit.

Ab dem 02.03.2012 gibt es einen neuen Pächter im Vereinslokal des TuS Wachenheim, dem Alten Galgen. Dem Namen nach, der auf den Werbetafel erscheint, scheint es ein ‚Italiener‘ zu sein, der ab 17.00 Uhr am benannten Tag seine Gäste begrüssen wird.

Wir wünschen alles Gute, viele Gäste und vor allem leckeres Essen.

Die C-Junioren des TuS Wachenheim starteten am Samstag erfolgreich in die Rückrunde der Kreisliga. Gegen den RW Speyer wurde sicher mit 10:0 gewonnen.

Die Jungs, bester Sturm und beste Abwehr der Liga, führen die Tabelle souverän vor der TuS Lachen-Speyerdorf an und haben weiterhin beste Aussichten die Meisterschaft zu gewinnen.

Gastartikel von Max Mehlmer

Wachenheim bereitet sich auf Rückrunde vor

Es wird wohl eine sehr harte Rückrunde für den TuS Wachenheim werden. Durch die Abmeldung der Harthausener Mannschaft, startet die Mannschaft des Trainergespanns Kurt Weilacher und Mathias Darstein zwar ohne Punktverlust in die Rückrunde, doch genau deshalb haben u.a. TuS Lachen-Speyerdorf (Tabellenplatz 2) und Iggelheim (Tabellenplatz 3) einen Sieg gegen den bis jetzt , mit 8 Punkten Vorsprung unangefochtenen Tabellenführer, als einziges Ziel festgelegt.

Speyer erster Rückrundengegner

Zum Rückrundenstart steht zwar eine leichtere, aber nicht zu unterschätzende Aufgabe auf dem Plan; Der 7:0 Auswärtserfolg in der Hinrunde bei RW-Speyer ist zwar eine gute Ausgangsposition, doch wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht, trägt sie ja bekanntlich am falschen Ort…

Meisterschaft?

Kurt Weilacher peilt vorraussichtlich die Meisterschaft als Ziel an. „Wir können es ganz klar packen auch in der C-Jugend die Meisterschaft zu holen“, so im Training zu seinen Spielern.

Tests gegen Mittelhaardt und Vfb Haßloch

Die C-Junioren des TuS werden sich gegen die höher klassierten JFV Mittelhaardt (Bezirksklasse)
und Vfb Haßloch (Bezirksliga) erproben. Der erste Test findet am Freitag den 10.2.12 um 17:30 in Wachenheim.

Niklas wieder im Training

Der langfristig verletzte(18 Monate) Links-Allrounder Niklas hat wieder am Training der ersten C-Jugend Mannschaft teilgenommen, er wird aber vorrausichtlich erst in einigen Wochen wieder im Kader stehen, da das Trainergespann ihn langsam wieder aufbauen will.

Ein paar Statistiken

TuS Wachenheim

Tabellenplatz: 1
Siege: 11
Unentschieden: 0
Niederlagen: 0
Tore: 43 (2.Bester Sturm der Liga)
Gegentore: 3 (Beste Abwehr der Liga)
Tordifferenz:+40
Meiste Tore: Max 10, Lars 8, Minh Sanh 5, Jan 4
Meiste Vorlagen: Jan 12, Martin 8, Minh Sanh 5, Lars 5